Dezember 2016: Ein Monat voller Rekorden! (29. Dezember 2016)

Dezember 2016: Ein Monat voller Rekorden!

19:33 Cédric Sütterlin

Praktisch im gesamten Dezember 2016 herrschte in der Schweiz stabiles Hochdruckwetter mit zum Teil rekordhohem Luftdruck vor. Auch wurden bereits Tage vor Ende des Monats diverse Sonnenscheinrekorde gebrochen und die Niederschläge fielen an einigen Stationen ebenfalls so gering aus, wie noch nie in einem Dezember!

Der letztjährige Dezember 2015 war geprägt von hohem Luftdruck, wenig Niederschlag, viel Sonnenschein und extremen Temperaturen. Seit Messbeginn 1864 war es der wärmste Monat Dezember schweizweit. Teilweise fiel rekordverdächtig wenig Niederschlag, und in einigen Regionen wurden Sonnenscheinrekorde verzeichnet.

Der Dezember 2016 legt jetzt aber in Sachen Trockenheit und teilweise auch Sonnenscheindauer eine Schippe drauf! Der Monat war weitestgehend geprägt von ausserordentlich kräftigen Hochdruckgebieten. Das beste Beispiel dafür ist Hochdruckgebiet "Yörn", dessen Zentrum derzeit über Mitteleuropa liegt. Der Luftdruck stieg somit am Abend und in der Nacht vom 27. auf den 28. Dezember verbreitet auf über 1045 Hektopascal an! In Bern wurde an der Station mit 976.1 hPa (entspricht auf Meeresniveau umgerechnet 1045.7 hPa) ein neuer Allzeit-Rekordwert registriert. Der schweizweit höchste Luftdruck wurde derweil in Bischofszell mit 1048.3 hPa registriert. Auch in Tänikon und in Oberriet wurden 1048 hPa verzeichnet. Ausserordentlich sind die zum Teil langjährigen Messreihen, die neue Luftdruckrekorde für den Monat Dezember verzeichnet haben. So beispielsweise Schaffhausen mit einer 153 jährigen Messreihe (Messung seit dem 1. Oktober 1863) oder Altdorf mit einer 115 jährigen Messreihe (Messung seit dem 1. Januar 1901). In Chur, Einsiedeln, Luzern und in Crans-Montana besteht die Messreihe seit dem 1. Januar 1931, also seit 85 Jahren. An all diesen Stationen wurde ebenfalls ein neuer Rekord für den Monat Dezember verzeichnet, in Crans-Montana sogar ein Allzeit-Rekord!


An diversen Stationen in der Schweiz wurde in diesem Dezember kein einziger Tropfen Regen gemessen. Dies wären die Messstationen Berninapass und Grimsel in den Alpen, Neuenburg, Oron-la-ville und Lausanne in der Westschweiz, Grenchen und Wynau im Mittelland, Piotta auf der Alpensüdseite und Sitten im Wallis. Auch diverse weitere Stationen im Mittelland und in der Westschweiz haben nur 0.1 bis 0.3 Liter Regen pro Quadratmeter über den ganzen Monat verteilt gemessen, beispielsweise Genf, Visp, Aarau, Gösgen, und Payerne. Auch in der Region Zürich fiel ausgesprochen wenig Niederschlag, Zürich-Reckenholz und Zürich-Flughafen verzeichnen nur 0.5 Liter Regen pro Quadratmeter, der Zürichberg 0.6 Liter. Altdorf, Basel, Engelberg, Genf, Luzern und St. Gallen haben sehr lange Messreihen. Die Rekorde für den geringsten Niederschlag bestehen dort seit 1864 bzw. 1865 - also seit über 150 Jahren. Diese Rekorde wurden vom Dezember 2016 allesamt unterboten!

Als Vergleich: In einem normalen Dezember (1981-2010) fällt an einer durchschnittlichen Station im Mittelland rund 100 Milliliter Niederschlag, entlang des Juras und der Alpen sind es etwa 200 Millimeter Niederschlag.


Im Dezember 2015 wurde an etlichen Stationen neue Sonnenscheinrekorde aufgestellt. Besonders in den Bergen wurden diese im jetzigen Monat bereits wieder überboten - und dies, obwohl der Monat noch gar nicht zu Ende ist. In den erhöhten Lagen sowie in den nebelfreien Gebieten folgen morgen Freitag und an Silvester zwei Tage mit praktisch uneingeschränktem Sonnenschein. Im Flachland beträgt die Sonnenscheindauer bis anhin zwar auch verbreitet (abgesehen von den Nebelgebieten in der Westschweiz und im Berner Seeland) 150%-200% der Norm - im Jahr 2015 gab es aber nochmals mehr Sonne!

So schien die Sonne z.B. im Berner Oberland in Adelboden bisher rund 10 Stunden länger als beim Rekord im Dezember 2015. Auch in Interlaken und auf dem Jungfraujoch wurden neue Dezemberrekorde aufgestellt. Auch die Gipfeln der Voralpen haben neue Sonnenscheinrekorde aufgestellt, so z.B. der Napf, der Moléson, der Pilatus oder das Hörnli. In Graubünden wurden bereits in Davos, in Samedan, auf dem Weissfluhjoch und dem Crap Masegn neue Rekorde registriert, zudem werden die Stationen Piz Martegnas und Piz Corvatsch nochmals zwei Tage mit rund 8 Stunden Sonne erhalten und ebenfalls neue Rekorde aufstellen. Im Wallis gibt es in Sitten und in Crans-Montana neue Rekordwerte für die Sonnenscheindauer im Dezember. Besonders auffällig ist jedoch der Jura: In La Chaux-de-Fonds und auf dem Chasseral sowie auf dem La Dôle wurden die bisherigen Höchstwerte geradezu pulverisiert!


Der Dezember 2016 wird somit voraussichtlich als schweizweit trockenster Dezember seit Messbeginn 1864 eingehen, auch bezüglich Sonnenscheindauer wurden und werden noch Stationsrekorde aufgestellt. Bezüglich der Temperatur bleibt der Dezember 2015 aber unangefochten! Der heurige Monat ist im Flachland gar 0.5 bis 1.5 Grad zu kühl, auf den Bergen hingegen rund 3 Grad zu warm.


Defintive Zahlen zum Monat Dezember 2016 folgen in der Monatsbilanz zu Beginn des neuen Jahres.

Mon Die Mit Don Fre Sam Son
01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31

Communiqués Dezember 2016

Möchten Sie Informationen wie diese per E-Mail erhalten? Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein!