Klima

Frühlingsbilanz 2016

by MeteoNews AG

Der Frühling 2016 fiel nur minimal zu kühl aus. Nach einem leicht unterdurchschnittlichen März folgte ein etwas zu warmer April, der Mai hingegen fiel im Durchschnitt wiederum etwa ein halbes Grad zu kühl aus. Bezüglich Niederschlag war der März deutlich zu trocken, der April aber klar zu nass. Der Mai brachte verbreitet deutlich zu viel Niederschlag, örtlich wurden sogar Monatsrekorde gebrochen, z.B. in Luzern und Thun. Bezüglich Sonnenscheindauer war der Frühling 2016 etwas unterdurchschnittlich. Im März und Mai fehlten zwar jeweils nur wenige Sonnenstunden, im April gab es jedoch doch verbreitet ein Defizit von 5 bis knapp 30%.

Cédric Sütterlin

Newsletter Anmeldung

Aktuellste Beiträge