Wetter Österreich

map

Prognose für Österreich

Am Montag fällt vom Salzkammergut bis zum Wienerwald noch gebietsweise Schnee, sonst geht es bereits trocken in den Tag. Im Westen und Süden setzt sich rasch die Sonne durch, bis zum Nachmittag lockert es auch im Norden und Osten zögerlich auf und die letzten Schneeschauer in den Nordalpen klingen ab. Mit maximal -2 bis +4 Grad entsprechen die Temperaturen der Jahreszeit.AutorIn: UBIMET; Sonntag, 19. Januar 2020, 8 Uhr

Aussichten für Österreich

Der Dienstag hat wieder freundliches Hochdruckwetter zu bieten. Inneralpin halten sich anfangs ein paar Frühnebelfelder, diese machen aber rasch der Sonne Platz und im Bergland dominiert der Sonnenschein. Etwas hartnäckiger halten sich Nebel und Hochnebel wieder im nördlichen und östlichen Flachland sowie im Grazer und Klagenfurter Becken. Bei schwachem Wind liegen die Höchstwerte zwischen -3 und +7 Grad, am wärmsten wird es in den westlichen Mittelgebirgslagen.
Am Mittwoch ändert sich wenig, das ruhige Hochdruckwetter setzt sich fort. Abseits der Alpen halten sich zunächst Nebel und Hochnebel, meist lösen sich die Nebelfelder am Vormittag auf. Oberhalb von etwa 800 m dominiert hingegen von Beginn an strahlender Sonnenschein. Im Osten dreht der Wind auf Nordwest und weht mäßig, in prädestinierten Tälern von Osttirol bis zu den Fischbacher Alpen kommt vorübergehend leichter Nordföhn auf. Die Temperaturen steigen auf 2 bis 11 Grad, mit den höchsten Werten am Alpenostrand.
Auch der Donnerstag präsentiert sich im Westen sowie in Kärnten und im Bergland von seiner sonnigen Seite. Im Donauraum, im Osten und im Grazer Becken breiten sich hochnebelartige Wolken aus, die gebietsweise hartnäckig sein können. Damit kühlt es in der Osthälfte auch wieder deutlich ab. Die Höchstwerte liegen meist zwischen -1 und +6 Grad, nur in den westlichen Mittelgebirgslagen sind wieder bis zu +11 Grad möglich.AutorIn: UBIMET; Sonntag, 19. Januar 2020, 8 Uhr