Bis am Montag viel Neuschnee in den Bergen (11. Januar 2019)

Bis am Montag viel Neuschnee in den Bergen

13:36 Cédric Sütterlin

In der kommenden Nacht gibt es verbreitet etwas Neuschnee, danach verläuft der Samstag weitgehend trocken. Ab der Nacht auf Sonntag folgen weitere, teils kräftige und in den Bergen ergiebige Niederschläge, die Schneefallgrenze steigt dabei vorübergehend auf rund 1000 Meter oder etwas höher. Bis am Montagabend ist oberhalb von 1200 bis 1500 Metern verbreitet mit 50 bis 80 Zentimetern Neuschnee zu rechnen, im Hochgebirge ist sogar über 1 Meter Neuschnee möglich.

Wie MeteoNews mitteilt, ziehen heute Abend immer dichtere Wolken auf, die in den kommenden Nacht verbreitet für etwas Neuschnee sorgen. Die Mengen halten sich aber in Grenzen, viel mehr als 2 bis 5 Zentimeter sind es im Flachland kaum.

Nach letzten Flocken verläuft der Samstag weitgehend trocken. Während die Sonne im Flachland einen schweren Stand hat, scheint besonders im Wallis, im Berner Oberland und im Engadin aber häufig die Sonne. Es herrschen also ideale Bedingungen für den Riesenslalom am Chuenisbärgli morgen Nachmittag, in Adelboden werden bis 0 Grad erreicht. Erst am Abend kommen mit einer Störung erneut dichte Wolken und zunehmend Niederschläge auf, die sich in der Nacht auf Sonntag intensivieren. Schnee fällt ab 600 bis 900 Metern, in den Alpentälern schneit es zunächst noch meistens bis zum Talboden.

Der Sonntag verläuft trüb und nass, in den Alpen fällt oftmals anhaltender und kräftiger Niederschlag. Die Schneefallgrenze steigt vorübergehend auf 1000 bis 1200 Meter an, insbesondere in Adelboden kann die Schneefallgrenze am Sonntagnachmittag sogar noch höher sein. Im Zielgebiet des Weltcuprennens geht der Schnee am Nachmittag voraussichtlich in Schneeregen oder gar Regen über. In windgeschützten Tälern, wie z.B. im Glarnerland oder im Churer Rheintal, aber beispielsweise auch im Rhonetal, kann es auch am Sonntag noch teilweise bis runter schneien, bevor in der Nacht auf Montag auch dort der Schnee in Regen übergeht.

Auch der Montag bringt weiterhin viele Wolken und besonders in den Alpen weitere ergiebige Niederschläge, die Schneefallgrenze sinkt bis am Abend bei allmählich nachlassendem Niederschlag gegen 500 Meter ab. In Summe sind bis am Montagabend in den Alpen Neuschneemengen von verbreitet 50 bis 80 Zentimeter zu erwarten, im Hochgebirge und speziell im Aletsch- und Jungfraugebiet sowie in den Glarner Alpen ist sogar 1 Meter Neuschnee und mehr möglich. Da die Lawinengefahr in den Alpen derzeit bereits erheblich ist, wird sich die Lage am Wochenende und am Montag zuspitzen.

Nachfolgend eine Grafik der in den nächsten 48 Stunden zu erwartenden Neuschneemenge in Zentimetern:

Erwartete 48h-Neuschneemenge


MeteoNews hält Sie auf dem Laufenden: Im Schweizer Wetterfernsehen wetter.tv und online auf www.meteonews.ch

Anmelden

Möchten Sie regelmässig über bevorstehende, spezielle Wetterereignisse informiert werden?

Abonnieren Sie unser kostenloses Communiqué.